Das Projekt Sexualkunde transparent wird von der Interessengruppe für eine vernünftige Sexualkunde realisiert, mit fachlicher Unterstützung der Stiftung Sexuelle Gesundheit Schweiz. Die Angaben auf dieser Webseite wurden von der IG vernünftige Sexualkunde ausgewählt und fachlich geprüft. Die Informationen sollen ein aktuelles Bild davon liefern, wie heute in der Deutschschweiz Sexualkunde vermittelt wird und was die Rahmenbedingungen sind. Auch soll deutlich gemacht werden, welchen Beitrag der sexualkundliche Unterricht zur Unterstützung der Eltern leistet und inwiefern die Schule damit auch gesamtgesellschaftliche Interessen abdeckt.

Die Vermittlung von Wunschvorstellungen oder Forderungen zur Sexualkunde ist nicht Aufgabe dieser Webseite. Solche Inhalte findet man in zeitgenössischen sexualpädagogischen Fachschriften bereits zur Genüge.

Einige Angaben auf der Webseite stammen aus dem Entwurf des sprachregionalen Lehrplan 21 der deutsch- und mehrsprachigen Kantone, der im Juni 2013 publiziert wurde. Der Lehrplan 21 wird voraussichtlich im Herbst 2014 von der Deutschschweizer Erziehungsdirektoren-Konferenz D-EDK zur Einführung in den Kantonen freigegeben. Der Rahmenlehrplan ist so etwas wie der grösste gemeinsame Nenner der bisherigen Lehrpläne der einzelnen Kantone.

Mit dem Lehrplan 21 wird transparent, welche Fähigkeiten die Schülerinnen und Schüler bis zu einer gewissen Schulstufe erreichen sollen. Obwohl die Lehrpersonen in der Regel nur für eine Schulstufe ausgebildet werden und auch nur auf der entsprechenden Schulstufe unterrichten, erhalten sie mit dem neuen Dokument einen Überblick über die Lernziele der gesamten obligatorischen Schulzeit.

Der Lehrplan 21 ist damit zwar sehr umfangreich, er ermöglicht nun aber, den Übergang von einer Schulstufe zur nächsten noch optimaler zu gestalten. Auch bei einem Wohnortswechsel, der mit einem Kantonswechsel innerhalb der Deutschschweiz einher geht, sollten die Schülerinnen und Schüler dank dem Lehrplan 21 am neuen Ort mehr oder weniger nahtlos mit dem Schulstoff fortfahren können.

Die IG vernünftige Sexualkunde versucht, die Webseite so gut als möglich aktuell zu halten und nimmt am Inhalt von Zeit zu Zeit Anpassungen vor.